Podcast #2 – Die Stimme aus dem Blumentopf

Unter Mitwirkung von:

Sprecherin: Helena Stössel
Sprecher, Spieluhr und Blumentöpfe: Steffen Schwendner
Konzeption und Schnitt: Clemens K. Thomas

Shownotes:

Weiterführende Links findet ihr hier:

  • Kostümentwürfe für Makarow (links) und Petersen (rechts) – der Komponist hat da mal zwei Skizzen gemacht:
    MakarowPetersen.png
  • Am Theater im Marienbad in Freiburg wird gerade Charms‘ Kinderstück „Die Reise nach Brasilien“ gespielt – Aufführungen bis zum 5. November. Nicht verpassen!
  • Mehr über Daniil Charms beim Galiani Verlag, bei dem eine vierbändige Werksausgabe erschienen ist. Der Herausgeber Alexander Nitzberg schreibt im Nachwort:
"Die wohl tragischste Geschichte, die Daniil Charms erzählt, ist die Ge­schichte des Wundertäters, der zeit seines Lebens kein einziges Wun­der vollbringt. Es fällt leicht, in ihr Charms eigenes Schicksal zu erblicken. Es fällt leicht, zwischen dem Mann, der geduldig alle Widrigkeiten erträgt, obwohl er sich seiner verborgenen magischen Fähigkeiten durchaus bewusst ist, und ihm, der kaum je eine Chance hatte, sein lite­rarisches Talent auf gebührende Weise zu entfalten und stattdessen zu einem hilflosen und bedrohten Außenseitertum verdammt war, eine Parallele zu ziehen. Es fällt leicht - möglicherweise zu leicht. Zumal der Kern des Vergleichs hinkt: Denn im Gegensatz zu jenem unglücklichen Wundertäter hat Charms, allen Hindernissen zum Trotz, in Leben und Werk stets Wunder gewirkt."

Charms Selbstporträt.png

Daniil Charms: Selbstporträt, 1930er Jahre

Die nächste Folge

#3 – Die Stimme aus dem Grabstein erscheint am 25. Oktober!

Advertisements

Makarow und Petersen n° 3

von Daniil Charms, neu übersetzt von Boris Yoffe

Makarow:
Hier, in diesem Buche, ist über unsere Wünsche geschrieben, und über deren Erfüllung. Lies dieses Buch, und du wirst verstehen, wie eitel unsere Wünsche sind. Du wirst ebenso verstehen, wie leicht es ist, den Wunsch eines Anderen zu erfüllen, und wie schwer ist es, eigene Wünsche zu erfüllen.

Petersen:
Du fängst gar schon feierlich zu reden an. So reden die Indianerhäuptlinge.

Makarow:
Dieses Buch ist ein solches, über das erhaben zu sprechen ist. Allein schon an es denkend, ziehe ich die Mütze ab.

Petersen:
Und die Hände wäschst du dir vor dem Berühren?

Makarow:
Ja, auch die Hände soll man waschen.

Petersen:
Na wasch doch auch die Füße, für alle Fälle!

Makarow:
Das ist unwitzig und grob.

Petersen:
Was ist es denn letztendlich für ein Buch?

Makarow:
Der Titel dieses Buches ist geheimnisvoll…

Petersen:
Hi-hi-hi!

Makarow:
Des Buches Name ist MALGIL.

(Petersen verschwindet)

Makarow:
O Gott! Was ist denn los? Petersen!

Stimme des Petersen:
Was ist passiert? Makarow! Wo bin ich?

Makarow:
Wo bist du? Ich sehe dich nicht!

Stimme des Petersen:
Und wo bist du? Ich sehe dich auch nicht! … Was sind das für Kugeln?

Makarow:
Was soll man nur machen? Petersen, hörst du mich?

Stimme des Petersen:
Ich höre! Aber was ist denn passiert? Und was sind das für Kugeln?

Makarow:
Kannst du dich bewegen?

Stimme des Petersen:
Makarow! Siehst du diese Kugeln?

Makarow:
Welche Kugeln?

Stimme des Petersen:
Lasst los! … Lasst mich los! … Makarow! …

(Stille. Makarow bleibt stehen, von Furcht überfallen, dann greift er das Buch und öffnet es.)

Makarow (liest):
…Allmählich verliert der Mensch seine Form und wird zu einer Kugel. Und, zur Kugel geworden, befreit er sich von all seinen Wünschen.

Vorhang.